„Eat&Play“ im Golfhotel Reserva Rotana

Rate this item
(0 votes)
„Eat&Play“ im Golfhotel Reserva Rotana „Eat&Play“ im Golfhotel Reserva Rotana „Eat&Play“ im Golfhotel Reserva Rotana

„Eat&Play“ im Golfhotel Reserva Rotana

Darüber, wie viele Golfplätze es auf Mallorca gibt, gehen die Meinungen manchmal auseinander. So wirbt das balearische Tourismusministerium auf internationalen Messen seit geraumer Zeit mit insgesamt 24 Insel-Plätzen. Für den regionalen Golfsportverband FBG existieren dagegen nur 23.    

Grund für den kleinen Unterschied sind die neun Löcher des Landhotels La Reserva Rotana, genannt „Rotana Greens“, etwa drei Kilometer außerhalb von Manacor gelegen. Dort gibt es weder Greenfee zu kaufen noch Startzeiten zu buchen, und jegliche Versuche von auswärtigen Besucher, auf der 9-Loch-Anlage zu spielen, stießen bei der Hotelleitung lange Zeit auf taube Ohren. Ganz so streng nimmt man die Nur-für-Hotelgäste-Regel nicht mehr.

Wer sein Geld im eleganten Hotelrestaurant „Sa Rotana“ lässt, der darf im La Reserva Rotana auch in diesem Jahr wieder das Eisen schwingen. Egal, ob er nun in einem der 29 Luxuszimmer und Suiten nebenan wohnt oder nicht. 

„Golfpackage“ heißt die Eintrittskarte für den Platz, sie kostet je nach Menü 60 Euro (Mittagsmenü) oder 75 Euro (Abendmenü), man erwirbt sie am besten diskret an der Hotelrezeption. Um Voranmeldung unter der Tel. 971-84 56 85 wird jedoch gebeten.

Doch was erwartet den Golfspieler denn nun auf den geheimnisumwitterten Rotana Greens? Bereits beim ersten Abschlag ergreift einen das Gefühl, auf einem Stück Erde zu stehen, auf dem vor 15 Jahren noch Schaf- und Ziegenherden grasten. Alle neun Bahnen wurden ohne größere Erdbewegungen oder Einebnungen in die bestehende Naturlandschaft integriert. Das Ergebnis sind sehr nah beieinander liegende, stets hängende Fairways. Einige davon sind dermaßen breit, dass dort problemlos ein Flugzeug landen könnte. Anfänger dürften diesen Platz also ganz besonders zu schätzen wissen. Doch die Rotana Greens haben auch ihre Tücken. Die permanente Schräglage der Bahnen, das stetige Auf und Ab der Fairways und die zum Teil beachtlichen Höhenunterschiede zwischen Abschlägen und Greens stellen sowohl Spieler mit niedrigeren Handicaps als auch deren Beinmuskulatur auf die Probe.An einigen Löchern ist das Green aufgrund des ansteigenden Fairways kaum auszumachen, außerdem werden fast alle Grüns von raffiniert angelegten Bunkern verteidigt.

So richtig schön knifflig wird es dann noch mal zum Schluss. Loch Nr. 9 sieht vom Abschlag nach einem relativ kurzen und einfachen Par-3 aus. Doch die Aussicht täuscht. Rechts vor dem Green verläuft die Steinkante eines riesigen Wasser-Depots, das bereits auf der anderen Seite, bei Loch Nr. 8 unsere Bälle schluckte. Links vom Green Nr. 9 steht zudem ein altes Steinhäuschen, dessen Dach die Golfbälle magisch anzuziehen scheint

Fazit: Wer Golf als ein Mix aus kulinarischem Genuss und gepflegten Spiel durch eine traumhafte Naturlandschaft versteht, der ist in La Reserva Rotana genau richtig. Ehrgeizigen und erfahrenen Spielern, die im Hotel womöglich einen mehrwöchigen Urlaub verbringen, dürfte der Platz vielleicht irgendwann langweilig werden. Einen festen Platz im Golfplatzverzeichnis von Mallorca haben die Rotana Greens aber zweifellos verdient.

Weitere Info unter www.reservarontana.com

Last modified on Mittwoch, 22 März 2017 17:09
Login to post comments